Spiel

Cuba

cuba

Cuba…Ein Spiel um Zigarren, Rum und Macht! Cuba ist ein strategisches Spiel für 2-5 geschäftstüchtige Insulaner ab ca. 12 Jahren. Im Mittelpunkt bei Cuba steht die zentrale Gesetzgebung im Capitolium, hier werden neue Gesetzesvorschläge eingereicht und umgesetzt.

Die Zahlung von Steuern und das Abliefern von Abgaben bringen ebenso Siegpunkte wie das Abgreifen von Subventionen. Neben der Einflussnahme auf die Gesetzgebung kommt es bei diesem Spiel auf das richtige Timing an. Zum richtigen Zeitpunkt in die Rolle des Arbeiters, der Händlerin, des Architekten, des Vorarbeiters oder des Bürgermeisters zu schlüpfen bringt einem den Sieg näher. Schließlich wollen auch noch Gebäude gebaut und Schiffe beladen werden. Cuba ermöglicht es mit einfachen Regeln sehr viele unterschiedliche Strategien zu verfolgen, bei sich in jeder Partie änderndem Spielverlauf.

Werden Sie der einflussreichste Spieler von Cuba, lassen sich von den Schönheiten des Landes verwöhnen und fahren entspannt im Chevy durch die Straßen Havannas. Noch mehr Abenteuer auf Cuba jetzt mit der Erweiterung El Presidente.

Autoren: Michael Rieneck und Stefan Stadler

Illustrator: Michael Menzel

Inhalt:

  • 1 Spielplan
  • 5 Plantagenpläne
  • 25 Personenkarten
  • 15 Schiffskarten
  • 1 Startspielerkarte(mit Halterung)
  • 24 Gesetzeskarten
  • 25 Gebäudeplättchen
  • 2 kleine Plättchen
  • 5 Spielfiguren
  • 5 Spielsteine 
  • 54 Rohstoffsteine
  • 30 Warensteine
  • 45 Baustoffsteine
  • 60 Geldmünzen
  • 6 Markierungssteine
  • 4 Kurzspielregeln

Preis: 36,99 | Spieler: 2-5 | Alter: 12+ | Dauer: 75-120 | 

Cuba Bild
Cuba Bild

Die 5 Spielphasen von Cuba

Die Gesetzesvorschläge

Man dreht von den vier Stapeln der Gesetzesvorschlägestapel immer die oberste Karte um. Während dem Spiel wird dann ein Spieler zwei von den vier Vorschlägen in ein geltendes Gesetz umwandeln.

Die Aktionsphase

Der Reihe nach wählt jeder Spieler für sich selbst seine Personenkarte aus. Diese erlauben dem Spieler bestimmte Handlungen auszuführen wie zum Beispiel ein Haus zu bauen oder zu ernten. Diese Phase macht man so lange, bis jeder Spieler nur noch eine Handkarte besitzt. Die letzte Personenkarte ist auch gleichzeitig die Wahl für den neuen Startspieler.

Die Parlamentsphase

Mit der letzten Personenkarte die man besitzt und mit einer verdeckten Anzahl an Pesos die man gesetzt hat, wird die Anzahl der Stimmen im Parlament ermittelt. Wer von den Mitspielern die meisten Stimmen besitzt, darf in Phase vier zwei Gesetze verabschieden.

Die Gesetzesphase

Wer in der dritten Phase, der Parlamentsphase gewonnen hat, entscheidet sich jetzt für zwei von den vier vorgeschlagenen Gesetzen. Damit werden diese beiden Gesetze auch umgesetzt.

Das Ende einer Runde

Die Markierungssteine säubern den Spielplan und Rohstoffe die nicht eingelagert werden vergammeln einfach. Um ein Hafenbecken rücken die Schiffe weiter und verlassen somit den Hafen.

Die 5 Personenkarten

Der Arbeiter

Der Spieler mit dieser Personenkarte darf auf den Plantagenfeldern alle unbebauten Felder abernten die horizontal und vertikal, aber nicht diagonal zu sehen sind.

Der Architekt

Dieser darf auf einem Plantagenfeld bauen und gibt somit eine zusätzliche Fähigkeit ab. Ganz umsonst ist das bauen nicht, da es Baustoffe kostet. Möchte der Architekt nicht bauen, bekommt er trotzdem Siegpunkte.

Der Vorarbeiter

Er kann entweder ein beliebiges Gebäude oder alle vom Arbeiter aus gesehenen Vehonidi Gebäude aktivieren. Man bewegt die Figur des Arbeiters dabei nicht. Das ist auch die einzige Möglichkeit, seine erworbenen Rohstoffe im Lager zu sichern. Denn es kann passieren, dass man diese noch vor der Endphase abgeben muss.

Die Händlerin

Auf dem Markt kann die Händlerin Ware verkaufen oder auch kaufen. Das freie oder auch besetzte Feld der Marktreihe bestimmt den Kaufpreis für die Ware. Sie kann einen kostenlosen Roh- oder Baustoff alternativ beschaffen.

Der Bürgermeister

Auf eines der ausliegenden Schiffe darf der Bürgermeister Rohstoffe und Handelsgüter verladen. Dafür erhält er die Siegpunkte, die neben dem Schiff angegeben sind. Er kann aber auch dafür sorgen, dass man einen Finanznachschub bekommt wenn man einen benötigt.

Cuba Zubehör
Cuba Zubehör

Fazit

Der Spielplan und auch die schönen Zeichnungen machen schon Lust auf das Spielen und das Regelwerk ist klar und übersichtlich gestaltet. Das schöne an den Regeln ist, dass man hier auch ein paar Strategietipps im Voraus bekommt. Das erste Spiel ist erstmal zum kennen lernen und wenn man es dann öfter gespielt hat, dann versteht man auch die Sinnhaftigkeit der Personenkarten besser.

Brettspiel Cuba Bewertung
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Idee
5
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentare

Klicken zum kommentieren